common application essay help yale small business victoria business plan dissertation jose gamboa cavazos cv writing service reading examples research paper topics vermicomposting business plan best essay help act online paper writing help research paper on talent management


Willkommen bei Red:out! KPÖ 

Homophobe Werbeagentur in Oberösterreich

  • Donnerstag, 10. April 2008 @ 11:03
  • Angezeigt 5,767
Aktuell Im folgenden eine kurze Wiedergabe einer Anfrage, die vor einigen Tagen zwei engagierten Frauen an Red:out! und weitere les:bi:schwule Organisationen gerichtet hatten. Die beiden wollten eine neue Internet-Plattform für les:bi:schwule Community in Österreich starten und wandten sich wegen der graphischen Gestaltung und technischen Umsetzung an verschiederne Werbeagenturen. Eine der angefragten Agenturen wollte kein Angebot legen - "da wir die Krankheit ihrer Zielgruppe nicht unterstützen!".

Eine kleine Kontroverse nach der Grazer GR-Wahl

  • Mittwoch, 9. April 2008 @ 15:38
  • Angezeigt 5,477
Aktuell Ulrike Lunacek freut sich in ihrer Kolumne in der Februar-Ausgabe des PRIDE über den 3. Platz der Grünen in Graz und lässt Präferenzen für eine Schwarz-Grüne Kooperation in der steirischen Landeshauptstadt erkennen. En passant bezeichnet sie in ihrem Dreispalter dann noch die Grazer KPÖ als "altbacken", wundert sich darüber "wie konservativ und bieder die (...) angeblich linken Parteien und ihre SpitzenkandidatInnen aufgetreten" sind...

ÖO/Leonding: PROTESTAKTION Samstag, 1. September 13:00 Uhr

  • Freitag, 31. August 2007 @ 14:18
  • Angezeigt 5,584
Aktuell Gegen die geplante Städtepartnerschaft Leondings mit der italienischen Stadt Treviso ruft die HOSI Linz zum Protest auf. Der Vizebürgermeister von Treviso, Giancarlo Gentilini (lega nord), fiel in der Vergangenheit wiederholt durch seine homophoben Statments auf.

Deshalb ruft die HOSI Linz für morgen, Samstag, 01.09.2007 um 13:00 Uhr zu einer Protestaktion am Leondinger Stadtplatz vor dem Rathaus auf.

Wien/Linz: Filmprojekt Beziehungen

  • Sonntag, 8. April 2007 @ 18:57
  • Angezeigt 6,136
Aktuell An der Kunstuniversität Linz entsteht im Rahmen der Gendervorlesung "Wir machen Kunst wenn es die politische Situation erfordert" gerade ein Filmprojekt zum Thema Beziehungen.

Wien: transform! Veranstaltung mit Frigga Haug

  • Donnerstag, 5. April 2007 @ 18:47
  • Angezeigt 5,990
Aktuell Frigga Haug: Was tun, wenn der neue Feminismus neoliberal ist?
Beobachtungen an einem lebendigen Stück "Passiver Revolution"

Mittwoch, 18. April, 19:30 Uhr
in der UNI Wien, Hauptgebäude, Elise Richter-Saal

Homophobie in Polen / Stellungnahme PDS.Linkspartei

  • Mittwoch, 28. Mrz 2007 @ 09:30
  • Angezeigt 5,515
Aktuell Die rechtskonservative polnische Regierung ist für gestörtes Verhältnis zur Sexualität im Allgemeinen und zur Homosexualität im Speziellen bekannt; neuer Höhepunkt sind Displinarmassnahmen für Pädagogen, die Homosexualität im Rahmen der Sexualaufklärung erwähnen.

Dazu die Stellungnahme von Barbara Höll, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Bundestag und Sprecherin für Lesben- und Schwulen-Politik.

Österreich: "Lust auf Rechte"

  • Montag, 12. Mrz 2007 @ 09:30
  • Angezeigt 7,038
Aktuell Am Internationalen Frauentag startete unter dem Titel „Lust auf Rechte“ eine bundesweite Kampagne für die Rechte von SexarbeiterInnen. Diese gemeinsame Aktion von LEFÖ -Beratung, Bildung und Begleitung für Migrantinnen - und maiz - Autonomes Integrationszentrum von & für Migrantinnen – läuft von 8. März (Internationaler Frauentag) bis zum 2. Juni 2007 (Internationaler Hurentag). Infos zur Kampagne und Termine der Veranstaltungen gibt es unter: http://www.lustaufrechte.at

Österreich: Rotes Kreuz und Rosa Blut

  • Montag, 19. Februar 2007 @ 18:54
  • Angezeigt 8,144
Aktuell Alle Jahre wieder beklagt das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) einen Mangel an Blutspendern: Vor allem in den Ballungsräumen und bei jungen Menschen sei die Spendenbereitschaft gering. Mit einer Plakat- und Infokampagne soll jetzt um neue Spender geworben werden – HETEROSEXUELLE SpenderInnen wohlgemerkt, denn Homosexuelle Männer sind nach gängiger Praxis pauschal von einer Blutspende ausgeschlossen.

Page navigation